Die Bewerbung zur Kulturhauptstadt von Venedig 2019 mit dem Nordosten hat 2012 ein kulturell sehr heterogenes Territorium und einen großen geografischen Raum miteinbezogen. Eine der Initiativen, die zur Bewerbung durchgeführt wurden, war ein Wanderpavillon, der durch das Land und seine urbanen Zentren getourt ist, um Gemeinsamkeiten zu erörtern, vergangene Europäische Kulturhauptstädte und ihre Strategien vorzustellen und Chancen der Bewerbung für die Kandidatur Kulturhauptstadt 2019 zu präsentieren. Der Wanderpavillon und seine Ausstellung wurde von Lupo Burtscher gestaltet und umgesetzt.

1/12

2/12

3/12

4/12

5/12

6/12

7/12

8/12

9/12

10/12

11/12

12/12

Der gelbe Wanderpavillon nimmt die Silhouetten eines typischen Südtiroler Spitzdaches auf, und schafft einen Ort für den Austausch, der sich in jeder Stadt und in jedem Dorf mit neuen Informationen füllt. Interaktive digitale sowie analoge Flächen, wie Videos, Online-Diskussionsforen, Landkarten, Bilder und Texte laden den Besucher und die Besucherin ein, die Bewerbung von Venedig mit dem Nordosten mitzugestalten und mitzudenken.

Der Pavillon wurde maßgerecht auf einen fahrbaren Anhänger gebaut, der Transport von Ort zu Ort viel somit leicht. Große Fensterflächen laden Passanten und Passantinnen zum Interagieren ein, und stellen einen offenen Raum für alle dar.

Der Projektname 19 × 19 bezieht sich auf das Jahr, für welches sich Venedig und der Nordosten als Kulturhauptstadt beworben hat und die 19 Orte, an denen sich der Wanderpavillon temporär niederlässt und Diskussionsprogramme und Ausstellungen initiiert. Heute ist das gelbe – einst fahrende Haus – ein permanenter Aussensitz eines Jugendzentrums.

Kunde

Cooperativa 19, Autonome Provinz Bozen-Südtirol (Kulturabteilungen)

Jahr

2012

Projektteam

Claudia Polizzi

Produktion Inneinrichtung

Christian Mittendorfer Holzwerkstatt

Produktion Pavillion

Astacar