Lupo Burtscher denkt, untersucht und gestaltet interdisziplinäre Designprojekte für den öffentlichen und privaten Raum, den virtuellen sowie den gedruckten, den urbanen und den ausstellenden Raum. Das Studio positioniert sich als Vermittler zwischen den Bedürfnissen der AuftraggeberInnen und jenen des Kontextes. Allem voran steht das Bewusstsein, dass jede gezeichnete Linie der Ursprung einer Veränderung ist.

Aktuelles

11 Juli 2019

Mythen, Märchen und Legenden – Was macht uns aus? Summer School Südtirol 2019

Ötzi ist ein Feldthurner / C’era una volta / Wir erobern die Berge / Non raccontare favole – das sind nur einige der Feststellungen (und Märchen und Mythen) auf denen Lupo Burtscher aufgebaut hat, um die grafische Identität der diesjährigen Summer School Südtirol zu gestalten. Es hat uns großen Spass gemacht ganz neue Wortkombinationen und Sätze zu bilden und neue Zusammenhänge entstehen zu lassen. Die Summer School Südtirol eröffnet diesen Sonntag in Feldthurns und wie jedes Jahr freuen wir uns auf spannende Lesungen und Diskussionen! Das genaue Programm findet ihr unter:

summerschoolsuedtirol.eu
26 Juni 2019

Wir können es kaum erwarten! Die Spielzeit 2019-20 der VBB wird grandios!

Kurz vor der Sommerpause ist das neue Programmheft der VBB druckfrisch in unser Studio geflattert. Für die Kampagne arbeitete Lupo Burtscher in diesem Jahr mit dem Bozner Fotograf Nicolò Degiorgis, der viele Stunden hinter den Kulissen des Theaters verbracht, und magische Momente für uns eingefangen hat. Holen Sie sich Ihre Broschüre jetzt im Stadttheater Bozen oder online und tauchen Sie schon über den Sommer in die nächste Saison ein!

2 Juni 2019

Mirabilia Urbis in Turin vorgestellt

Lupo Burtscher hat Poster und Flyer für Mirabilia Urbis, ein Film geschrieben und realisiert von Milo Adami, entworfen. Es handelt sich dabei um eine filmische Reise durch Fotos, Briefe, Erinnerungen, Gedanken und Artikel von Antonio Cederna, einem Journalisten und Intellektuellen sowie Vorreiter der italienischen Umweltschutzbewegung. Cederna hat sein ganzes Leben lang für eine Stadtentwicklung gekämpft, die die Lebensqualität der Menschen und den Schutz der Landschaft respektiert. Die Präsentation des Films findet am 3. Juni 2019 im Rahmen des CinemAmbiente Festivals in Turin statt.

30 Mai 2019

Ein Faltblatt für Sacrima‘s Workshop “Message, Messenger, or False Friend?”

Lupo Burtscher hat ein neues Faltblatt für Sacrima, einem fünfjährigen ERC-Projekt am Institut für Kunstgeschichte der LMU in München, gestaltet. Der Workshop "Message, Messenger, or False Friend?" beschäftigt sich mit der aufkommenden Serienproduktion von Drucken durch die Holzschnitt-Technik sowie mit der Neuinterpretation bereits vorhandener visueller Artefakte. Auf dem Faltblatt werden drei unterschiedliche Darstellungen desselben Motivs – der Madonna di Loreto – verglichen, wobei die gemeinsamen und widersprüchlichen Merkmale hervorgehoben sind. Der Workshop findet am 28. und 29. Juni in München statt; weitere Informationen finden Sie auf der Sacrima-Website.

sacrima.eu
16 Mai 2019

Eine visuelle Identität im Gleichgewicht

Anlässlich der Eröffnung ihrer Praxis hat Dr. Corinna Berger, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Lupo Burtscher um die Kreation ein visuelle Identität gebeten. Die feine Linie zwischen Gleichgewicht und Ungleichgewicht geht der grafischen Darstellung als Gedanke voraus. Zwei Formen, die Zueinander in Beziehung stehen, versuchen eine Balance zu finden. Diesen Balanceakt im Leben zu meistern kann Hilfe erfordern, die Dr. Corinna Berger mit Expertise und Feingefühl bietet.

7 Mai 2019

Ein Pedibus für Meran – Wir gehen unseren Weg!

Lupo Burtscher begleiten seit März 2018 das EU-Projekt Metamorphosis in Meran und gestalten für öffentliche Plätze der Stadt temporäre Möbel und Spielzonen für Kinder. Im Wohnviertel Wolkenstein realisierten wir mit den Schulkindern der italienisch- und deutschsprachigen Grundschule fünf Pedibus-Haltestellen im Stadtviertel. Der Pedibus ist ein kostenloser Begleitdienst für Schulkinder – statt Abgase hinterlassen die Kinder ihre eigene Fußspur!