100 DM

Zwischen 1970 – 89 erhielten alle Besucher der Bundesrepublik Deutschland 100 DM als Begrüßungsgeld. Diesen historischen Faden nimmt das Buch „100 DM“ des Fotografen Tommaso Bonaventura und der Kuratorin Elisa del Prete auf und erzählt die persönlichen Geschichten von Menschen, die die Berliner Mauer und deren Fall 1989 miterlebt haben.

1/10

2/10

3/10

4/10

5/10

6/10

7/10

8/10

9/10

10/10

Die in mehreren Jahren angesammelten Texte, Bilder und Videos der Herausgeber wurden von Lupo Burtscher gesichtet und neu interpretiert. Das Ergebnis ist ein handliches, kleinformatiges Lesebuch mit 206 Seiten in A5, erschienen bei Silvana Editoriale in Mailand. Im Zentrum stehen die menschlichen Erfahrungen der historischen Ereignisse rund um Mauerfall und Wende, und die tiefgreifende Transformation, die durch das Verschwinden der DDR stattfand. Die visuelle Narration im Buch findet auf der gleichen Ebene wie biographische, anekdotische Erinnerungen statt. Text und Bild wechseln sich ab, bleiben fragmentarisch, Leerstellen fordern bewusst ein Innehalten, verstärken Aussagen. Das Cover zitiert erkennbar die Farben und Struktur eines ansonsten seines Inhaltes entleerten 100 DM-Scheines.

Filter

Kunde

Tommaso Bonaventura

Jahr

2019

Projektteam

Linsey Dolleman

Kuratoren

Elisa del Prete

Verlag

Silvana Editoriale

Fotodokumentation

Luca Meneghel