Die Ausstellung Auf Gebautem bauen präsentiert 19 Projekte aus Südtirol, die als Fallbeispiele für den Umgang mit dem Baubestand dienen: Visuell vermittelt durch großformatige Fotografien und vertieft durch Hörbilder zur Geschichte der Projekte wird ein poetischer Zugang zum Thema „Weiterbauen“ geschaffen. Lupo Burtscher ist für das Design der Wanderausstellung verantwortlich und hat das Buch (Folio Verlag) gestaltet.

1/13Auf Gebautem bauen. Buch

2/13Auf Gebautem bauen. Buch

3/13Auf Gebautem bauen. Buch

4/13Auf Gebautem bauen. Buch

5/13Auf Gebautem bauen. Buch

6/13Auf Gebautem bauen. Buch

7/13Auf Gebautem bauen. Buch

8/13Auf Gebautem bauen. Buch

9/13Auf Gebautem bauen. Buch

10/13Auf Gebautem bauen. Buch

11/13Auf Gebautem bauen. Buch

12/13Auf Gebautem bauen. Buch

13/13Auf Gebautem bauen. Buch

1/6Auf Gebautem bauen. Ausstellung

2/6Auf Gebautem bauen. Ausstellung

3/6Auf Gebautem bauen. Ausstellung

4/6Auf Gebautem bauen. Ausstellung

5/6Auf Gebautem bauen. Ausstellung

6/6Auf Gebautem bauen. Ausstellung

„Auf Gebautem bauen“ ist Metapher für neue Architektur in historischem Ambiente. Ein sensibler und bewusster Umgang mit dem vorhandenen Baubestand steht keineswegs im Widerspruch zu zeitgemäßer Architektur. Vielmehr kann zwischen Alt und Neu ein Dialog entstehen, bereits Vorhandenes wird interpretiert und im Sinne einer verbesserten oder neuen Nutzung weitergebaut. Das Buch Auf Gebautem bauen stellt aktuelle Beispiele für Aufwertung und neue Nutzung von historischer Bausubstanz in Südtirol vor. Die Spanne reicht von der mittelalterlichen Burganlage über Stadthäuser und ländliche Ensembles bis zu den Baudenkmälern der Moderne.

(Texte: Studio Waiz)

Kunde

Folio Verlag, Lungomare

Jahr

2005

Kuratoren

Susanne Waiz

Verlag

Folio Verlag

Fotodokumentation

Luca Meneghel

Auf Gebautem bauen