Landschaft und Brücken. Eine Recherche in Südtirol

Die Ausstellung und das Buch Landschaft und Brücken – gestaltet von Lupo Burtscher – stellen die bedeutendsten Brücken Südtirols vor. Es stehen dabei die Ästhetik der Bauwerke und ihre Beziehung zur Landschaft im Vordergrund. An die 40 Beispiele aus verschiedenen Epochen dokumentieren Tradition und technischen Fortschritt im Brückenbau.

1/8

2/8

3/8

4/8

5/8

6/8

7/8

8/8

In der Ausstellung Landschaft und Brücken, entworfen von Lupo Burtscher zusammen mit Susanne Waiz, die mächtigen Steinmauern der Festungsanlage verleihen den Ausstellungsräumen eine besondere, introvertierte Stimmung. Die niedrigen Tische, auf denen die Brücken präsentiert werden, stehen frei im Raum. Sie verfügen über eine autonome, in einem Stahlbügel integrierte, Beleuchtung. Im Gegensatz zum Buch können auf diesen Tischen auch sehr große Konstruktionspläne gezeigt werden. Kleinere Objekte, wie historische Fotos oder Bilder werden durch kleine Holzklötze hervor gehoben. Stelen mit großformatigen Fotografien bezeichnen die verschiedenen Regionen.

1/8

2/8

3/8

4/8

5/8

6/8

7/8

8/8

Das Buch dokumentiert verschiedene Bauwerke zum Thema, wie zum Beispiel der oft zitierte Bau der Autobahn, aber auch die um 1850 errichtete Trasse der Pustertaler Straße haben die Landschaft und ihre Wahrnehmung grundlegend verändert. In der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts führte das Massenprodukt Fertigteilbrücke zu einer Dekadenz im Brückenbau. Neue Projekte sprechen eine andere Sprache: nicht nur in der Wahl der Materialien, sondern vor allem durch ihre intensive Auseinandersetzung mit dem Ort.

(Texte: Studio Waiz)

Kunde

Autonome Provinz Bozen-Südtirol

Jahr

2013

Projektteam

Claudia Polizzi

Kuratoren

Susanne Waiz

Verlag

Folio Verlag

Fotodokumentation

René Riller