Biennale Gherdëina

Die Biennale Gherdëina findet in den öffentlichen Räumen von St. Ulrich in Gröden, im Herzen der Dolomiten statt. Für die siebte Ausgabe gestaltet Lupo Burtscher in Zusammenarbeit mit dem Künstler Marcello Maloberti die visuelle Identität und alle grafischen Materialien der Biennale. Das Projekt „Martellate” von Maloberti und eine Reihe von Sätzen, impulsiven Gedanken und Titeln bildet dabei den Ausgangspunkt.

1/10

2/10

3/10

4/10

5/10

6/10

7/10

8/10

9/10

10/10

1/5

2/5

3/5

4/5

5/5

Visuelle Kommunikation

Die für die Biennale Gherdëina 7 entworfene visuelle Identität arbeitet mit einer leuchtend blauen Farbe und einer typografischen Schrift – gekennzeichnet durch dünne und scharfe Serifen -, die ein Gefühl der Leichtigkeit erzeugt und als Behälter für das Werk des Künstlers Marcello Maloberti fungiert. Um die Idee eines „Dialogs mit zwei Stimmen“ herum ist die gesamte Identität komponiert. Die zwei Ebenen der Typografie – unser Entwurf zusammen mit dem vom Künstler handgefertigten schwarzen Schriftzügen – vereinen sich. Es entsteht ein Diskurs zwischen Information und freien Gedanken und Slogans, die zum kurzen Nachdenken anregen, zwischen Ironie und Poesie.

1/4

2/4

3/4

4/4

Digitale und Social Media Kommunikation

Lupo Burtscher entwarf als Teil der visuellen Identität für die Biennale Gherdëina 7 verschiedene Templates für die Social-Media-Kanäle. Zusätzlich informiert eine Reihe von Motion Graphics die Benutzer über die Veranstaltungen der Kunst Biennale. Die Animationen vermischen informative Textelemente mit den Sätzen von Marcello Maloberti und schaffen visuelle Kompositionen, die die vielen Stimmen und die chorale Dimension der Biennale darstellen.

Kunde

Biennale Gherdëina

Jahr

2020

Projektteam

Chiara Cesaretti, Victoria Preuer

Zusammenarbeit

Marcello Maloberti

Fotodokumentation

Luca Meneghel, Courtesy Biennale Gherdëina - Tiberio Sorvillo

Biennale Gherdëina