Kritische Komplizenschaft

Komplizenschaft ist eine mikrogemeinschaftliche Allianz, die an den Rändern etablierter Ordnungssysteme operiert. Ihr kritisches Potenzial entsteht durch die Vielfalt subversiver Handlungsmodelle, die in der Grauzone unlauterer Übereinkünfte entstehen. Lupo Burtscher haben für das Projekt den Katalog gestaltet, das Buchcover zeigt die Grundrisse der drei Ausstellungsräume, in denen das Projekt im Jahr 2010 stattgefunden hat.

1/8

2/8

3/8

4/8

5/8

6/8

7/8

8/8

Kern des Projekts ist eine Topologie des Komplizenhaften; drei Aspekte, die wir als wesentliche Orte alternativen künstlerischen Denkens und Handelns erachten: Die Übergänge von Makro- und Mikrogemeinschaft; das Moment der Interdependenz und seine taktischen Medien sowie Spannungsfeld legal/illegal inklusive von Affekt und Verführung. Ziel ist es, gegenwärtigen Partizipationskonjunkturen zu widerstehen und eine Reflexion und Reaktivierung künstlerischer Referenzen jenseits der ausgetretenen Pfade zu ermöglichen. Kritische Komplizenschaft denkt daher den Ort seiner Entfaltung mit und spaltet ihn auf: In der Galerie Škuc in Ljubljana; der Kunsthalle Exnergasse in Wien und gemeinsam mit Lungomare in Bozen, werden die konkreten Präsentations- und Arbeitsbedingungen der Ausstellungen reflektiert. Die begleitende Buchpublikation mit einer Einführung, grundlegenden Artikeln und Künstlerbeiträgen zur kritischen Komplizenschaft steht als Diskussionsgrundlage zur Verfügung.

Filter

Jahr

2011

Mit Beiträgen von

Alterazioni Video, Sabine Bitter, The Bruce High Quality Foundation, Dexter Sinister, Gerhard Friedl, Hans Haacke, Laura Horelli, Learning Site, Lisa Mazza, Julia Moritz, Felipe Mujica, Olaf Nicolai, Tanja Ostojić, Ahmet Ögüt, Anna Scalfi Eghenter, Jaime Stapleton, Barbara Steiner, Helmut Weber, Gesa Ziemer

Kuratoren

Lisa Mazza, Julia Moritz

Verlag

Schlebrügge.Editor

Fotodokumentation

Luca Meneghel