Internationaler Frauentag

Der 8. März ist weltweiter internationaler Frauentag. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von Arbeiterinnen. Im Auftrag der Gemeinde Bozen entwarf Lupo Burtscher in Zusammenarbeit mit Manuela Demattio drei Bewusstseinskampagnen, die den Tag der Frauen in den Fokus rücken.

1/3

2/3

3/3

1/2

2/2

2008

Insgesamt 10.000 Stück quadratische Sticker in Himmelblau werden flächendeckend in Bozen an prominenten Stellen in Shops verteilt und aufgeklebt. Sie enthalten Haltungs- und Handlungsanweisungen für alle in den sechs Sprachen, die in Südtirol vorwiegend gesprochen werden: Greife zu. Fai ciò che vuoi. Laugh out loud. Bleib an der Spitze. …

1/5

2/5

3/5

4/5

5/5

2006

Wie beschreiben Frauen ihre Körper? Welche Zuschreibungen erfahren die Körper von Frauen von außen? Welchen Erfahrungen – positiv wie negativ – sind sie ausgesetzt? Eine Liste von Adjektiven in roter Schrift, alphabetisch geordnet, gibt darauf keine Antworten, sondern wirkt auf Plakaten und Faltblatt für den Weltfrauentag 2006 offen und assoziativ.

1/6

2/6

3/6

4/6

5/6

6/6

2005

Max Frischs bekannter Fragebogen, der auf eine ganz direkte Weise dazu auffordert, sich suchend mit den existenziellen Themen unseres Daseins zu beschäftigen, dient als Inspirationsquelle für die drei gestellten Fragen auf den Kommunikationsmedien für den öffentlichen Raum. Dabei spielt das Geschlecht der Antwortenden keine Rolle – angesprochen ist jede/r. Die Schrift auf weißem Hintergrund lässt alles offen, und das aus dem Datum des internationalen Frauentages gebaute, schlichte Logo in Gelb stellt die Verknüpfung her.

Filter

Kunde

Gemeinde Bozen

Jahr

2008

Zusammenarbeit

Manuela Demattio (ulapiu)

Projekttext

Margareth Kaserer