Ein Hauch Barock

Eine Reise in das Neapel und das Rom der Barockzeit

Meisterwerke des Barocks dem Publikum näherbringen, das ist das Ziel zweier Ausstellungen im Centro Trevi in Bozen. Die Kommunikationskampagne für Ein Hauch Barock stammt von Lupo Burtscher. Während in der ersten Ausgabe barocke Malereien aus Neapel gezeigt werden, stehen in der zweiten Schau Exponate aus Rom im Mittelpunkt. Anlässlich beider Ausstellungen erscheint jeweils ein kleiner Katalog mit vielen weiterführenden Informationen und Abbildungen.

1/4

2/4

3/4

4/4

1/4

2/4

3/4

4/4

Neapel

Die breit angelegte Kommunikationskampagne vergrößert als Hauptmotiv den oberen Bildausschnitt des faszinierenden Werkes „Giuditta e Oloferne“ der Artemisia Gentileschi von 1612/13. Die präzise erfassten Gesichtsregungen und Körperhaltungen der beiden Frauen in dieser gewalttätigen Szene nehmen das gesamte Bild ein; die starken Hell-Dunkel-Kontraste lassen die Figuren fast plastisch hervortreten. Dieses bewegte Szenario erscheint auf kleinen und großen Karten, einer Postkartenserie und Postern, sowie der Schriftzug Ein Hauch Barock zusätzlich auf gelben Stofftaschen.

1/3

2/3

3/3

Rom

Die Hauptmotive für die Reise in das Rom der Barockzeit sind Guido Renis „Ritratto di Beatrice Cenci“ und Gian Lorenzo Berninis „David“. Auch hier ziehen die Sinnlichkeit und Meisterschaft der Malereien alle Blicke auf sich. Ein mattes Taubenblau in Kombination mit Schwarz und Weiß kommuniziert die Inhalte.

Kunde

Centro Trevi

Jahr

2009

Projektteam

Donat Caduff

Verlag

Umberto Allemandi & C.

Projekttext

Margareth Kaserer