La Carrara in Humanitas

La cura e la bellezza (Die Heilung und die Schönheit)

La Carrara in Humanitas ist das fruchtbare Ergebnis einer Zusammenarbeit zweier Institutionen in Bergamo: der Gruppe Humanitas, die zwei öffentlich-private Krankenhäuser betreibt sowie der Pinakothek Accademia Carrara. Im November 2018 eröffnet die Ausstellung La cura e la bellezza (Die Heilung und die Schönheit) als erstes gemeinsames Projekt. Lupo Burtscher zeichnen sich für die Idee, die Namensfindung, die visuelle Identität und die inhaltliche sowie grafische Gestaltung der Ausstellung verantwortlich.

1/25

2/25

3/25

4/25

5/25

6/25

7/25

8/25

9/25

10/25

11/25

12/25

13/25

14/25

15/25

16/25

17/25

18/25

19/25

20/25

21/25

22/25

23/25

24/25

25/25

Das Projekt

25 Ausschnitte aus Werken von 21 Malern aus der Renaissance kleiden großformatig die Wände von zwei Krankenhäusern in Bergamo. Portraits und gemalte Szenen zeugen von Schönheit und Kunstfertigkeit und schaffen eine positive Atmosphäre. Oft sind zwischenmenschliche Beziehungen in den Mittelpunkt gerückt. Ein Fokus liegt auch auf der Wissensvermittlung: auf grünen Holzpaneelen wird auf den Autor, die Entstehung und den Kontext der Werke eingegangen. Ein QR-Code ist mit der dazugehörigen Website verlinkt, die als digitaler Guide funktioniert. Dort können auf virtuellen Stockwerken Führungen durch den Kunst-Parcours vorgenommen werden.

Kunde

Humanitas Gavazzeni, Humanitas Castelli

Jahr

2018-ongoing

Projektteam

Davide Giorgetta, Victoria Preuer

Video

Milo Adami

Web-Entwicklung

Davide Giorgetta

Fotodokumentation

Roberto Giussani, Gianfranco Rota

Projekttext

Margareth Kaserer