Künstlerbuch Martina Steckholzer

Martina Steckholzers Bilder sind dokumentarisch, dekonstruktiv und poetisch. In grossformatigen Raumbildern setzt sie sich mit den architektonischen Strukturen von Ausstellungen und Bühnen für den zeitgenössischen Diskurs auseinander. Steckholzer leert, abstrahiert und generiert Raum. Dazu bedient sie sich des minimalsten Werkzeugs der Malerei: Pigment, dicht oder fließend in der Anwendung. Lupo Burtscher ist Mitherausgeber und Gestalter des Buches.

1/14

2/14

3/14

4/14

5/14

6/14

7/14

8/14

9/14

10/14

11/14

12/14

13/14

14/14

Zum ersten Mal seit zwanzig Jahren präsentiert Martina Steckholzer ein Buch, das Lupo Burtscher in einem engen Dialog mit der Künstlerin gestaltet hat. Das Buch besteht aus drei Kapiteln: Eine Bühne / Ein Theaterstück / Die Figuren. Die sorgfältige Kombination des Medium Buch sowie des Mediums der Malerei geben den grossformatigen Bildern einen neuen Bildraum. Um eine Anmutung von Leinwand auf den Buchseiten zu erzeugen, haben wir uns für die Sorte Arena Extra White Rough entschieden, ein Papier mit einer rauen Textur, ähnlich einer Leinwand. In die Kapitel sind, sichtbar an den blau gefärbten Seiten, Texte von Jurriaan Benschop, Eckardt Lidner, Elisabeth Schäfer, Angela Stief und Stephen Zepke eingewoben. Am Ende des Buches ordnet ein Index 445 Werke zu einem prismatischen Überblick, beginnend bei frühen Arbeiten von 1997 bis hin zu ihren jüngsten Werken aus dem Jahr 2020. Das Buch umfasst insgesamt 251 Seiten und ist im VfmK – Verlag für moderne Kunst Wien erschienen.

Filter

Kunde

Martina Steckholzer

Jahr

2020

Projektteam

Linsey Dolleman

Mitherausgeber

Angelika Burtscher, Martina Steckholzer

Verlag

VfmK - Verlag für moderne Kunst

Fotodokumentation

Luca Meneghel