Qui prima e poi

Racconta, tramanda, condividi la tua eredità culturale

Qui prima e poi ist ein Projekt, das von der Stadt Parma im Rahmen von „Parma 2020 – Kulturhauptstadt Italiens“ organisiert wird, mit dem Ziel, ein Archiv von materiellen und immateriellen Güter zu schaffen, die das kulturelle Erbe der Stadt Parma und ihrer Provinz ausmachen. Dafür hat Lupo Burtscher eine visuelle Identität und eine Web-Plattform entworfen, die es den Bürger*innen ermöglicht, zu berichten, was sie für kulturell wichtig halten und das Gebiet und die Gemeinde Parma identifiziert.

Die Webseite

Die für Qui prima e poi entwickelte digitale Plattform ist ein Werkzeug, das Bürger*innen, Besucher*innen, Verbänden und Institutionen zur Verfügung gestellt wird, um Güter, Traditionen, Wissen und Orte, an denen sich die Gemeinschaft von Parma widerspiegelt, zu sammeln. Mit Hilfe eines digitalen Formulars können die Teilnehmer*innen ihre Vorschläge und Ideen hochladen: Das können Orte sein, die durch Geolokalisierung geteilt werden, aber auch Fotos und Videos von Traditionen und Objekten, jede Art von Texten, oder die Dokumentation von mündlichen Überlieferungen und Volksliedern durch die Aufnahme und Versendung von Tonspuren. Ziel des Projektes ist es, ein Archiv des – sowohl materiellen als auch immateriellen – Kulturerbes zu schaffen und dieses den künftigen Generationen zur Verfügung zu stellen. Die Daten sollen auch als Ausgangspunkt für neue Initiativen, Veranstaltungen und Treffen dienen und für jeden frei zugänglich sein.

Die visuelle Identität

Die visuelle Identität von Qui prima e poi will den partizipativen und offenen Charakter des Projekts deutlich machen. Das Design des Logos ist das Ergebnis einer Reflexion über den Raum (geographisch, geometrisch, konzeptuell), in dem das Projekt operiert. Das Projekt selbst, das sich in ständiger Entwicklung und Veränderung befindet, wird durch ein dynamisches Logo verdeutlicht, das sich in wechselnden Formen manifestiert und auf die Vielschichtigkeit des Erbes anspielt, das der Provinz Parma zugrunde liegt. Die verschiedenen Formen, die sich aus der Verbindung zwischen dem „Hier“, dem „Vorher“ und dem „Nachher“ ergeben, sind Formen, die ein Zentrum definieren aus dem heraus sich verschiedene Identitäten und Perspektiven auf die Welt spiegeln.

Kunde

Stadt Parma

Jahr

2019-2019

Projektteam

Irene Sgarro

Web-Entwicklung

Philipp von Hellberg